Premium7© ÜBERZEUGT!

Am 30. April 2012, in Videos, von Dr. h.c. Stefan Buchberger

Jeder, der ein Depot optimal zusammenstellen möchte, das präzise wie ein Uhrwerk arbeitet, kommt an einem strategisch ausgerichteten MULTI-ANLAGEKLASSEN-DEPOT nicht vorbei.

.
Ihre BELOHNUNG für den Blog-Besuch   J E T Z T - A N S E H E N
.

   Jedes Depot wird auf SIEBEN ANLAGEKLASSEN
   aufgeteilt. Seit Jahrzehnten wechseln sich die
   Jahressieger stetig ab, weil jede Anlageklasse
   ihre Stärken in einer bestimmten Zeit hat. Mal
   liegen Aktien vorn, dann wieder Rohstoffe. Ein
   anderes Mal gehen Renten oder IMMOBILIEN
   als Sieger aus dem Rennen. Bisher lagen
   mindestens drei, meist vier oder fünf von
   sieben Anlageklassen im Plus. Das Innenleben
   einer Uhr besteht aus duzenden Einzelteilen.
   Jedes einzelne Teil soll für sich betrachtet
   tadellos sein. Zudem sollen alle Teile optimal
   ineinander greifen, um Widerstand zu

vermeiden. Nur dann entfaltet sich die sprichwörtliche Präzision eines Uhrwerks. Genau so verhält es sich mit der Geldanlage – Alle Vermögensbausteine werden optimal aufeinander abgestimmt, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Man kann 1.000 Prozent Gewinn erwirtschaften und nur 100 Prozent Verlust. Gewinne und Verluste ausgewählter Anlageklassen, wechseln sich laufend ab.

Anlageklasse
oder Produkt
Zeitraum Gewinn in Prozent Zeitraum Verlust in Prozent
Gold 1974 – 1980 800 1980 – 1985 63
CHF | USD 1971 – 1978 280 1978 – 1985 50
US-Immobilien 1997 – 2007 78 2007 – 2011 53
DAX 1994 – 2000 380 2000 – 2003 70
Öl 2000 – 2008 650 2008 – 2009 73
Platin 1978 – 1980 400 1982 – 1985 75
Silber 1974 – 1980 900 1980 – 1983 85

Alle Angaben ohne Gewähr! Quelle – Bloomberg

.
PREMIUM7
© – GEWINNEN SIE MIT MULTI-TALENT!

                                                      J E T Z T - A N S E H E N
.

Strategisches Anlegen
Erfolgreiche Vermögensanlage ist mehr als nur eine kurzfristige Geldanlage zur vermeintlich besten Rendite. Der Schlüssel zu nachhaltigem ANLAGEERFOLG liegt eindeutig in der Gestaltung der Vermögensstruktur. Brinson, Hood und Beebower haben vor 26 Jahren – 1986 – nachgewiesen, dass der Anlageerfolg zu 91 Prozent von der breiten Streuung eines Portfolios, abhängt – Strategischen-Anlageklassen-Allokation. Verblüffend gering ist der Einfluss der Wahl des richtigen Anlagezeitpunktes – 2 Prozent – und der Einzeltitelauswahl – 5 Prozent. Viel wichtiger als das Rendite-Risiko-Profil einzelner Anlagen sowie die vielschichtigen Wechselbeziehungen zwischen den Vermögensbausteinen.

Breite Streuung erhöht die SICHERHEIT
Um in jeder Marktlage stabile Erträge zu erzielen und Risiken zu minimieren, werden Anlageklassen, die eine gegenläufige Wertentwicklung aufweisen, miteinander kombiniert. Je geringer der Gleichlauf zwischen den Anlageklassen ist, desto ruhiger ist ein Depot gegenüber dem Auf und Ab an einzelnen Segmenten des Kapitalmarkts.
.
Alle Unterlagen in einem FINANZPLAN. Übersichtlich, schnell und einfach für Kunden.
.
                              J E T Z T - T R E F F E N - V E R E I N B A R E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Finanzen-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Finanzen-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.
.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N…………………….
QR Code
.

Tagged with:
 

21 Anmerkungen für Premium7© ÜBERZEUGT!

  1. […] diese Artikel interessiert … INFLATION – Aktien schützen Vermögen. PREMIUM7 überzeugt. MEGATREND – neue Aktienkultur – von den Besten […]

  2. Damian Graf Beissel von Gymnich sagt:

    “Sell in May and go away” – ist eine der bekanntesten Börsenweisheiten und besagt, dass sich Anleger im Mai wegen sinkender Renditen aus dem Aktienmarkt zurückzuziehen sollten.

    Das Problem mit Weisheiten ist aber, dass sie nicht unbedingt einer wissenschaftlichen Analyse standhalten, wie jüngst drei Finanzexperten des TRUST-Family-Office ausführten.

  3. Prof. Dr. med. Dirk von Felser sagt:

    „Chancen multiplizieren sich, wenn man sie ergreift!“ – Sun Tau, 534 – 453 v.Chr., chinesischer General und Philosoph

    Ganz nach diesem Motto von Sun Tzu verbindet TRUST-Family-Office Menschen, Prozesse und Unternehmen im weltweiten Finanz- und Immobiliensystem zusammen!

    TRUST-Family-Office tut Dinge, die andere auch tun – sie macht sie nur anders. Von Beginn an werden TRUST-Family-Office Lösungen auf die Menschen optimiert, nicht nach der eigenen Produktpalette. Das bringt den Kunden zusätzliche Gewinne. Unabhängigkeit ist das Maß aller Dinge.

    Das Unternehmen bietet Expertenwissen, hochqualifizierte Beratung sowie Betreuung in den Bereichen Immobilien, Finanzierungen, Investments, Versicherungen, weltweites Vermögensmanagement, Depotmanagement, sich ergänzende Vermögensverwaltungsfonds und individuelle Lösungen im europaweiten Verbund mit über 240 eigenständigen Büros.

  4. Prof. Dr. med. Tobias Lange sagt:

    Guten Tag, verehrte Leserinnen und Leser,

    jede Veränderung beginnt mit uns selbst. In dieser Persönlichkeitsserie auf dem TRUST-Karriere-Blog erhalten Sie all die wertvollsten und effektivsten Werkzeuge, welche Sie befähigen, mehr Lebensqualität sofort in alle Lebensbereiche zu bringen.

    http://karriere-mit-stil.trust-wi.de/2014/04/unsere-personlichkeit-beeinflusst-unseren-erfolg/

    Vielleicht haben Sie ein Event der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen erlebt, dann wissen Sie, wie bereichernd diese Tage sind. Wenn nicht, dann haben Sie jetzt die Chance, sich die bereichernden Strategien zu gönnen. Nach Erfahrung der Teilnehmer sind Verbesserungen sofort, spielend einfach und vor allem dauerhaft möglich.

    Das Leben ist viel zu kurz, um es nicht zu tun.

    Wenn wir uns maximalen Erfolg erlauben, unseren gesamten Ressourcen entsprechend, geben wir anderen Menschen unbewusst die Erlaubnis, das gleiche für sich zu tun. Und wünschen wir uns das nicht mindestens für unseren Partner, Kinder, Familie, für unser gesamtes persönliches und berufliches Umfeld?

    Sich selbst in bester Weise fördern, sich zu strecken, das Richtige tun, mehr möglich machen, zu wachsen, ist eines unserer stärksten Bedürfnisse. Die meisten von uns wissen nicht, dass Wachsen eine der stärksten Antriebskräfte ist.

    Und wenn wir das tun, dann ist das ein Erfolgs-Garant. Wir sollen uns selbst öfter mehr erlauben, das haben wir nicht immer gelernt und es wird niemand das sonst für uns.

    Unser Leben ist eine Reflektion unseres Umfeldes!

    In diesem Sinne, viel ERFOLG!

  5. Dr. med. Dr. dent. Mark Schellhorn sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Leserinnen und Leser,

    die Geschäftsphilosophie der TRUST-Unternehmens-Gruppe und TRUST-WirtschaftsInnovation GmbH, kann man in drei Worte zusammenfassen …

    Transparenz! Zuverlässigkeit! Kompetenz!

    Transparenz – Das ist das wichtigste in einer Geschäftsbeziehung mit dem bayerischen Familienunternehmen im europaweiten Verbund. Transparenz – zum Mitarbeiter, Kunden und Mandanten.

    Zuverlässigkeit und Kompetenz – Ohne gibt es mittel- und langfristig keinen Erfolg.

    Durch diese gelebte Philosophie haben sich die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen in den letzten Jahrzehnten den Erfolg am europaweiten Markt gesichert und den optimalen Weg für SIE geebnet.

    Und diese Botschaft richtet sich besonders an die Kolleginnen und Kollegen.

  6. […] G A L E R I E EXTRA – 1. WELTFONDSTAG 2012 Premium7© ÜBERZEUGT! […]

    • Annemarie Maler sagt:

      Professor David Swensen von der Elite-Universität Yale verwaltet, das Stiftungsvermögen der Universität – seit über 20 Jahren erzielt er eine Rendite von ca.13 Prozent pro Jahr.

      
Wie bei dem Vermögen der Yale liegt der Fokus beim Premium 7 auf Sicherheit.

  7. […] der Bodenschätze dank einer geschickten Strategie vervielfacht hat. Wenn die Nachfrage nach Rohstoffen weiterhin stark bleibt, dürfte es zu weiteren milliardenschweren Minen kommen. Dann gibt es […]

  8. […] München. Die TRUST-Gruppe hat ihren Sitz in Zentrum des Reichtums in Herzen Münchens. Die Plätze zwei und drei […]

  9. […] Alle TRUST-Gruppe Strategien werden nach dem Vorbild der Elite Universitäten geführt. TRUST-Premium7© oder auch TRUST-Premium7-V© – steueroptimiert und […]

  10. […] der AnlegerInnen gegenüber Fonds abzubauen und zu zeigen, was sie wirklich sind – Eine Geldanlage, die sich für alle eignet – unabhängig von Anlagetyp, Lebenssituation und […]

  11. Konrad Breitstetter sagt:

    Premium-7 ist dadurch unschlagbar, dass das Depot auf sieben verschiedene Anlageklassen aufgeteilt wird. So erhalten Sie eine breite Streuung und das Risiko schmerzhafter Verluste wird minimiert.

    Zur Zeit sind Immobilien und Edelmetalle wie Gold oder Platin besonders sicher. Bei Premium-7 werden die Stärken jeder Anlageklasse voll ausgeschöpft. Das ist wie beim Lotto. Je mehr Scheine Sie ausfüllen, desto größer ist die Chance auf einen Gewinn.

  12. […] und Immobilien. Investieren Sie konsequent und nutzen die Korrekturen zum Ausbau Ihres Portfolios. TRUST-Premium7© und der TRUST-Premium7-V© macht wenig Arbeit und bringt neben Steuerersparnis gute […]

  13. […] Optimierungsmöglichkeiten bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer Auswahl an verschiedensten Anlagestrategien entsprechend der persönlichen ….Risikoneigung Hohe Flexibilität der […]

  14. […] Gute Gewinne mit AKTIEN Die drei Anlageklassen Aktien, Immobilien-Investmentfonds und Edelmetalle haben sowohl nominell als auch real positive Gewinne verbucht. Sie haben sich somit als ein geeigneter Inflationsschutz erwiesen. Anleihen haben während dieser Zeiträume im Durchschnitt eine negative Rendite gebracht. Alle diese Anlage-Klassen und mehr sind ein Bestandteil im TRUST-Premium7©. […]

  15. Dr. Wagner sagt:

    Sehr lobenswert, das Depot auf sieben Anlageklassen zu verteilen! Das nenne ich eine richtige Investition. Denn viele Investment-Unternehmen bieten nur 3 bis 4 und höchstens 5 Anlageklassen ihren Kunden an, zeigt die Erfahrung.

  16. Heinrich Winterball sagt:

    Alles hört sich sehr vielversprechend an. Vor allem, wenn der Verbraucherschutz Bund der Sparer e.V. bestätigt: „Mit dem Premium7 haben wir endlich eine Alternative entdeckt“.

    Ab welcher Einstiegsgröße kann ich diese Form der Geldanlage nutzen?

    • CEO der TRUST-WI GmbH Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

      Herr Winterball,

      ab 15.000 Euro. Kern der Strategie ist bewehrter, finanzmathematisch fundierter Investmentprozess. Er gibt den Anlage-Team Aufschluss über sich abzeichnende Trends. So kann permanent eine dynamisch angepasste Allokation vorgenommen werden.

  17. Franz Herrmann, 1. Vorstand Bund der Sparer e.V. sagt:

    Lange haben wir nach einem Produkt gesucht, dass den sicherheitsdenkenden Menschen überzeugt. Denn eine Anlage in einem Geldwert, wie z.B. dem Tagesgeld, ist angesichts der Eurokrise und der Gefahr, die dem Euro durch die immensen Belastungen der Staatshaushalte und der Targets droht, höchst unsicher geworden.

    Börsenprodukte, wie Aktien- oder Rentenfonds sind dazu wegen der Volatilität [auf und ab an der Börse] nicht geeignet.

    Mit dem Premium7 haben wir endlich eine Alternative entdeckt und ihn daher ausgezeichnet als das innovativste Finanzkonzept. Breite Streuung erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern das Geld bzw. das Vermögen bleibt dadurch erhalten. Premium7 ist auch abgeltungssteueroptimiert, d.h. dass während der Laufzeit 0 Prozent Abgeltungssteuer für den Anleger anfallen, dadurch entsteht ein Mehrgewinn von 22 Prozent.

    Premium7 wurde vom Verbraucherschutz Bund der Sparer e.V. geprüft und hat den Innovations-Award 2012 erhalten.

    • Uwe Engel sagt:

      Herr Herrmann, ich möchte mein Geld die nächsten 10 Jahre anlegen. Dabei ist mir wichtig, dass nicht nur Aktien, sondern auch Immobilien, Rohstoffe, Hedge Fonds etc. berücksichtig werden.

      Haben Sie ein alternatives Fonds oder Portfolio zur Empfehlung, die mir eine gute Anlage bietet?

      • Franz J. Herrmann 1. Vorstand vom Bund der Sparer e.V. sagt:

        Herr Engel, die Anleger "verschenken" Jahr für Jahr wichtige, sogar unentbehrliche Renditen, um ihr Vermögen zu schützen oder zu vermehren.

        Über 1.6 Billionen Euro sind in Deutschland, vermeintlich risikolos, als Spar- und Terminanlagen angelegt oder werden als Bargeld – unter dem Kopfkissen – gehalten. Dabei gibt es keine Anlagen ohne Risiko – besonders Fest- bzw. Tagesgeld unterliegt dem Inflationsrisiko, werden voll versteuert und bei Euroflopp oder Bank-Insolvenz ist alles weg! Zudem sind immense Summen in renditearme Lebensversicherungen oder in unstrukturierte Wertpapierdepots angelegt.

        Gehen sie zu einem TRUST-Spezialisten-Team und nutzen denen Know-how im TRUST-Premium7, die dort verdichtet wird zu einer konsistenten Multi-Asset-Strategie.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *